500.000.
Dialysemaschine
 
2012 produzierte Fresenius Medical Care im Werk Schweinfurt die 500.000. Dialysemaschine. Aus der einstigen Vision wurde ein Erfolgsmodell in Serie. Mittlerweile kommt mehr als jede zweite auf der Welt eingesetzte Dialysemaschine von Fresenius Medical Care. Das Unternehmen arbeitet konsequent daran, die Qualität der Dialyse stetig zu verbessern und zugleich die Behandlung für die weltweit steigende Zahl von Patienten bezahlbarer zu machen.

Die Geschichte der modernen Dialysemaschine begann in den 1970er Jahren mit einer Frage: Wie kann aus einer hoch spezialisierten Behandlung – die zu diesem Zeitpunkt nur wenige Menschen erreicht – lebensrettende Hilfe in Serie werden? Aus der Frage wurde eine Vision. Und aus der Vision eine Erfolgsgeschichte, die sich heute aus je 8.000 Teilen zusammensetzt. So viele Komponenten hat eine moderne Dialysemaschine von Fresenius Medical Care.

Bereits das erste Modell wurde zur weltweit führenden und meistverkauften Dialysemaschine ihrer Zeit – eine Spitzenposition, die das Unternehmen mit den Nachfolgemodellen seitdem weiter ausgebaut hat: In den vergangenen Jahren hat Fresenius Medical Care etwa fünfmal mehr Dialysemaschinen weltweit auf den Markt gebracht als sein nächster Wettbewerber. Im November 2012 produzierte Fresenius Medical Care Dialysemaschine Nummer 500.000.

Die Therapie sicher, schonend und bezahlbar zu machen, um möglichst viele Patienten behandeln zu können – das war von Anfang an das wichtigste Ziel bei der Entwicklung der Dialysemaschinen. Als Fresenius Medical Care 1979 die ersten Geräte in Serie produzierte, konnten weltweit nicht einmal 10.000 Patienten behandelt werden. Die neuen Dialysemaschinen haben die Behandlung noch effektiver gemacht und eine Herstellung in großer Stückzahl ermöglicht. Heute unterziehen sich weltweit mehr als zwei Millionen Menschen einer Dialysebehandlung. Etwa jeder zweite Patient wird mit Hilfe eines von Fresenius Medical Care entwickelten und produzierten Produkts behandelt.

UNSERE
DIALYSEMASCHINEN HEUTE

  • 46.093 produzierte Dialysemaschinen 2012
  • 8.000 Einzelteile pro Dialysemaschine
  • 1.400.000 mögliche Maschinenkonfigurationen je nach Ausstattung der Maschine
  • 180 Hydraulikkomponenten pro Dialysemaschine
  • 200.000.000 Behandlungen pro Jahr mit Dialysemaschinen von Fresenius Medical Care
  • 1.000.000.000 Dialysatoren bisher von Fresenius Medical Care produziert
  • 13.175 Mitarbeiter in der Produktion weltweit

Die zentralen Aufgaben der Dialysemaschine

Die Dialysemaschine pumpt das Blut aus dem Körper des Patienten über ein Blutschlauchsystem in den Dialysator, die eigentliche künstliche Niere. Bis zu 120 Liter Blut fließen während der etwa vier bis fünf Stunden dauernden Behandlung durch die Schläuche – das vielfache Blutvolumen eines Patienten. Im Dialysator nimmt eine Spülflüssigkeit die aus dem Blut gefilterten Giftstoffe und überschüssiges Wasser auf und transportiert sie über einen separaten Kreislauf ab. Parallel dosiert und verabreicht die Maschine Medikamente gegen Blutgerinnung und erhebt Messdaten während der Behandlung – vom Blutdruck bis zur Temperatur des Dialysats. Bei Bedarf kann sie den Behandlungsprozess automatisch verändern und individuell an die Bedürfnisse des Patienten anpassen. Auch die Sicherheitsfunktionen wurden kontinuierlich verbessert und automatisiert: Verändern sich die körperlichen Funktionen des Patienten während der Dialyse, erkennt das die Maschine. Ebenso technische Probleme: Ist ein Schlauch undicht oder funktioniert die Hydraulik an einer Stelle nicht mehr reibungslos, wird der Fehler sofort auf dem Monitor angezeigt und die Behandlung automatisch unterbrochen.

Dank des Touchscreen-Monitors, bei dem der Programmablauf direkt durch Berührung gesteuert werden kann, und dank ihres digitalen Datenmanagements ist die moderne Dialysemaschine einfach zu bedienen. Die neueste Software reguliert die Feinabstimmung aller Komponenten, auch der insgesamt 180 Hydraulikteile. Dialysemaschinen von Fresenius Medical Care werden mittlerweile in mehr als 120 Ländern eingesetzt. Die Geräte sind in bis zu 30 Betriebssprachen vorprogrammiert.

Vollautomatisiert zum weltweit grössten Hersteller von Dialysegeräten

Auch die Produktionsstandorte von Fresenius Medical Care haben sich kontinuierlich weiterentwickelt. Produzierte das Schweinfurter Werk 1979 genau 36 Maschinen, sind es heute einige zehntausend. Dafür sorgen viele vollautomatisierte Produktionsschritte, zum Beispiel bei der Herstellung der hochsensiblen Magnetventile, eine wichtige Komponente im Hydraulikkreislauf. Mittlerweile produziert Fresenius Medical Care Dialysemaschinen nicht nur in Schweinfurt, sondern auch im Schwesterwerk im kalifornischen Walnut Creek, dort speziell für den nordamerikanischen Markt.

UNSERE VISION FÜR DIE
DIALYSE VON MORGEN

  • Markteinführung einer mobilen Dialysemaschine
  • Reduktion des Wasserverbrauchs während der Dialysebehandlung von maximal 200 auf sechs Liter
  • Produktion der 1.000.000. Dialysemaschine im Jahr 2020
  • Weitere Reduzierung der Nebenwirkungen sowie Begleiterkrankungen bei Dialysepatienten

Dialysemaschinen von morgen: kompakt und mobil

Das große Ziel bleibt, dass eines Tages jeder Mensch, der eine Dialysebehandlung benötigt, diese auch erhält. Schon jetzt ist abzusehen, dass die Zukunft der Behandlung kompakt und mobil wird. Fresenius Medical Care arbeitet an völlig neuen Lösungen. Die PAK – kurz für „Portable Artificial Kidney“, ein mobiles Gerät, könnte bereits bald auf den Markt kommen. Die Maschine, die so groß ist wie eine Einkaufskiste, wird die Möglichkeiten der Dialyse neu definieren, da der Patient sie jederzeit im eigenen Auto transportieren kann und sie lediglich sechs Liter Trinkwasser für einen Hämodialyse-Vorgang benötigt. Die bisherigen, fest installierten Maschinen benötigen bis zu 200 Liter speziell aufbereitetes Wasser pro Behandlung.

Aus einer Vision wurde ein Erfolg in Serie, der Fresenius Medical Care anspornt, weiter konsequent an der Qualität der Dialysetherapie zu arbeiten und sie in jedem Bereich kontinuierlich weiter zu verbessern. Und auch das nächste Jubiläum ist schon in Sichtweite: Mehr als drei Jahrzehnte haben wir benötigt, um die ersten 500.000 Dialysemaschinen zu bauen – die 1.000.000. Maschine wird nach jüngsten Prognosen bereits 2020 ausgeliefert.

 

 

 

  1 9 7 9

Erstmals wird eine Dialysemaschine in Serie hergestellt: Die A2008 wird in einem neuen Werk in Schweinfurt gebaut – und zum meistverkauften Modell ihrer Zeit.

  1 9 8 4

Jede zweite in Deutschland neu angeschaffte Dialysemaschine ist von Fresenius Medical Care.

  1 9 9 2

Fresenius Medical Care stellt das Modell 2008H vor, das als erste Dialysemaschine speziell für den nordamerikanischen Markt entwickelt wurde.

Mit der Serie 4008 bringt Fresenius Medical Care eine komplett neu entwickelte Generation von Dialysemaschinen auf den Markt. Ihr modularer Aufbau ermög- licht die Abstimmung auf die einzelnen Behandlungsverfahren und die individuellen Bedürfnisse der Patienten.

  1 9 9 7

Das Modell 4008H wird eingeführt. Es ist eine Weiterentwicklung aus der Serie 4008 und verfügt unter anderem erstmals über einen Bildschirm zur besseren Bedienung.

  1 9 9 9

Fresenius Medical Care feiert Jubiläum: Die 100.000. Dialysemaschine wird produziert.

  2 0 0 4

Jede zweite der 45.000 weltweit pro Jahr hergestellten Dialysemaschinen stammt von Fresenius Medical Care.

  2 0 0 5

Das Modell 5008 kommt auf den Markt; es bietet serienmäßig die Möglichkeit zur ONLINE Hämodiafiltration.

  2 0 0 9

Die Dialysemaschine 4008S classic wird vorgestellt. Damit setzt Fresenius Medical Care den Erfolg der Serie 4008 bis heute fort.

  2 0 1 0

Mit der 2008T stellt Fresenius Medical Care eine Dialysemaschine speziell für den nordamerikanischen Markt vor.

  2 0 1 1

Das Kompaktgerät 2008K@home für den amerikanischen Markt setzt neue Standards in der Heim-Hämodialyse.

  2 0 1 2

Die 500.000. Dialysemaschine verlässt das Werk in Schweinfurt.

  2 0 1 3

Markteinführung der PAK, der „Portable Artificial Kidney“: Die erste tragbare und mobil einsetzbare Dialysemaschine in Serienherstellung bekommt die Zulassung.

Komplexes Innenleben: Bis zu 1,4 Millionen verschiedene
Konfigurationsmöglichkeiten hat eine Dialysemaschine je nach Ausstattung.
Auf Kundenwunsch wird die Technologie schon vor Auslieferung angepasst.
Aus der einstigen Vision, lebensrettende Hilfe für Patienten mit chronischem
Nierenversagen anzubieten, wurde ein Erfolg in Serie: Im Jahr 2012 produzierte
Fresenius Medical Care seine 500.000. Dialysemaschine.
Anspruchsvolle Aufgabe: Aus ingesamt 8.000 Einzelteilen besteht eine moderne Dialysemaschine
von Fresenius Medical Care. Trotz einer Reihe vollautomatisierter Produktionsschritte
sind bis zu 50 Mitarbeiter an der Produktion eines Gerätes beteiligt.
Mehr als jede zweite auf dieser Welt eingesetzte Dialysemaschine kommt von
Fresenius Medical Care. Die Geräte werden in unserem deutschen Werk in Schweinfurt sowie
im kalifornischen Walnut Creek produziert und in mehr als 120 Ländern dieser Welt eingesetzt.